Donnerstag, 21. April 2016

Ecuador - RIP Nenè

Hallo ihr Lieben!
Wie ihr sicherlich alle schon in den Nachrichten gehört habt, gab es am Samstag, den 16. April 2016, ein schweres Erdbeben der Stärke 7.8 in Ecuador, dessen Epizentrum im Nordwesten Ecuadors an der Küste lag. Es gab auch mehrere starke Nachbeben.
Die Zerstörungen in den Städten sind verheerend und es wird Jahre dauern bis alles wieder aufgebaut ist. Selbst in Entfernungen von 200-300 km gibt es verheerende Schäden. Die Regierung rief den Notstand aus.
Bisher gibt es schon 570 Tote und über 7000 Verletzte. Einige Menschen werden noch vermisst, deswegen werden die Opferzahlen wahrscheinlich noch steigen.

Besonders ein Schicksal hat mich sehr getroffen, da ich bald Austauschschüler sein werde. Denn bei dem Erdbeben in Ecuador gab es auch ein Opfer unserer.
Die deutsche Austauschschülerin Nenè aus Bayern, die gerade ihr Jahr in Ecuador mit YFU verbrachte ist leider während des Erbebens gestorben :// Sie lebte seit einem halben Jahr in Manta an der Küste, einer stark betroffenen Stadt.
Sie war gerade beim Einkaufen mit ihrer Gastfamilie als das Erdbeben einsetzte. Das Gebäude stürzte ein und viele Menschen wurden verschüttet. Nenè und ihre Gastfamilie konnten nicht gerettet werden und haben nicht überlebt.
RIP Nenè !!!
Sie war gerade dabei das zu erleben, was ich hoffentlich ab Sommer erleben werde. Sie hatte den gleichen Traum wie ich jetzt und wie viele andere ihn auch haben. Es ist schrecklich, dass es bei ihr so ein Ende nehmen musste.
Ich wünsche ihren Angehörigen ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit, in Gedanken bin ich bei
ihnen.
LG Caro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen