Mittwoch, 4. Januar 2017

Sylvester und Neujahr, Franzi

Hola!

Das neue Jahr stand vor der Tür und klopfte an!
2016 geht vorüber mit einigen wichtigen Ereignissen für mein Leben!
Ich habe mein Abitur geschrieben, mein Austauchjahr hat begonnen und schließlich nach vielen Bemühungen habe ich auch einen dualen Ausbildungsplatz bekommen.
Ich habe Erfahrungen gesammelt, einige einzigartige Orte besucht und viele Menschen kennengelernt, wo ich noch nicht weiß, wie der Kontakt bleiben wird oder was noch so kommt.

Sylvester verbrachten wir in La Reina bei den Verwandten.
Katie und ihre Cousine, die gerade bei ihr zu Besuch ist, kamen gegen Mittag und später, als alle Sachen schließlich zusammengesucht waren, fuhren wir nach La Reina.
Die anderen gingen in den Pool, wir spielten Karten und es gab Mittag, wie üblich recht spät und zwar um 7 mit einer Pizza. Am späteren Abend zogen wir uns um für das Cena und machten uns schick....
Dieses Cena ist hier sehr wichtig!
Katie hatte Probleme mit ihrer Gastmutter und wollte dort keinen Tag länger mehr bleiben. Dies belastete mich, ich machte mir Sorgen um sie, aber hatte auch Angst um mich, was das für Konsequenzen für mich haben könnte, z.B. ein früherer Gastfamilienwechel (auch wenn ich meine kleinen Probleme mit meiner Familie hatte, habe ich sie trotzdem mega lieb und gerade war alles super!).... Eigentlich hatten meine Familie und ich damit nichts zu tun, hingen aber trotzdem total drin :/
Vor dem Cena ergriff ich die Chance und sagte ein paar Worte, um mich für alles zu bedanken, was sie für mich getan haben! Ich hoffe, dass sie es wertgeschätzt haben.
Zum Nachtisch kamen wir schließlich nicht mehr, weil es schon 0 Uhr wurde.
Wir zählten runter, zündeten Glitterbomben und schauten uns das Feuerwerk, das ich mir größer vorgestellt hatte, die ganze Stadt erleuchtet, aber leider ist es hier in Chile so, dass Feuerwerk nur professionell gemacht werden darf.
Das erste mal, dass ich in Chile tanzte und mich frei fühlte mich zu bewegen! :D Es machte sooo viel Spaß und schließlich fuhren wir um halb 4 nach Hause.







Katie hatte bei uns geschlafen und heute fuhr sie dann zu unserer YEO un Counslerin, um mit ihr zu sprechen.
Ich sprach ne ganze Weile mit meiner Gastmutter und fühlte mich danach endlich besser !!!
Am Nachmittag fuhren wir nach La Reina wieder und ich genoss die Zeit im Pool und später spielte ich Karten mit Gustavo und Mari.

Auch am nächsten Tag fuhren wir gegen Abend nach La Reina.
Davor hatte ich mit meiner Mutter ne ganze Zeit lang geskyped und mit ihr über die Situation gesprochen, da ich mich immer noch entscheiden musste, mitzufahren nach Lota oder nicht. Mir ging es seitdem gesundheitlich nicht so gut, da es mich belastete und ich wollte nicht zwischen meiner zweiten Gastmutter und Katie stehen, aber schließlich entschied ich mich dafür mitzufahren, da die Situation sich beruhigt hatte und es eigentlich mehr positive Dinge gab, die dafür sprachen.
DANKE Mama für deinen Rat!

Die nächsten zwei Tage verbrachte ich zusammen mit Franzi. Den einen Tag fuhr ich zu ihr, wir gingen in den Pool, machten Milchshakes und redeten viel und den anderen Tag kam sie zu mir und wir rührten zum ersten Mal das Keyboard im Haus an, was ich schon sooo lange machen wollte.
LG Caro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen