Montag, 6. Februar 2017

Abendessen, Campo und Chillan, Camila, Abschied von Mari

Hallo!

Am Freitag, nachdem wir aus La Serena wiedergekommen waren, hatte ich das Pech mir ne Wunde am Fuß zu laufen. Gegen Nachmittag fuhren wir auf die Vega, um Obst zu kaufen und danach bereiteten wir alles für ein Abendessen vor zur Begrüßung von Katie`s Eltern, die sie hier in Chile für 2 1/2 Wochen besuchen.
Schon ein komisches Gefühl, dass dafür so viel Aufstand gemacht wird, ein extra Meeting im Club etc. ... Meine Familie kann das Geld, um eben mal rüberzukommen eben nicht so aus dem Ärmel schütteln...
Aber trotzdem war es ein schöner Abend und das Essen war lecker.
Am Samstag früh fuhren wir dann nach San Carlos etwa ne halbe Stunde nördlich von Chillan zu den Eltern meiner Gastmutter zum Hochzeitstag. Wie üblich kamen wir doch erst zwei Stunden später los.
Sie leben dort im Campo und das heißt wirklich im nichts, aber dennoch habe ich die Ruhe genossen und es gab leckeres Essen.
Am nächsten Tag fuhren wir zu dem Patenonkel von meiner Gastmutter direkt nach Chillan und dort fand ein Asado statt. Ich hatte viel Spaß, da ich mich mit den Söhnen unterhielt, die in den 20ern sind. Ich redete einfach drauflos, es war schön so frei zu reden!
Am Abend fuhren wir dann wieder zurück nach Santiago und auch Talo kam mit, mein Gastcousin, der im Süden bei einem Freund gewesen war.



Am Montag traf ich mich mit Camila, die ATS an meiner Schule vor 3 Jahren war und hier in Santiago wohnt. Mit ihr lief ich auf den Cerro San Christobal, es war zwar heiß, aber doch nicht so anstrengend und weit wie ich dachte. Wir redeten viel und sie konnte mich in einigen Sachen verstehen, die man so als ATS durchmacht während eines ATJ`s.


Dienstagabend ging ich mit Gustavo und Talo ins Kino und schaute "Assasins Creed", wo ich nicht so viel verstand...
Am nächsten Tag traf ich mich mit Daniel und einer Freundin von ihm. Wir fuhren ins Costaneracenter, schauten uns dort ein bisschen um und setzten uns später draußen auf eine Grünfläche, sodass ich erst später zu Hause war.
Am Donnerstag traf ich mich mit Maren und ging mit ihr ins Nationalmuseum und danach setzten wir uns in den angrenzenden Park Quinta Normal. Zufällig trafen wir auch noch Charly, die den heutigen Tag in Santiago verbrachte und später suchten wir eine schöne Bäckerei mit leckerem Gebäck.
Am Abend fuhr ich zu meiner Counslerin und YEO, um mein Monatsgeld abzuholen und wir redeten 4 Stunden! Die Zeit ging total schnell vorbei und ich habe es gemocht so viel zu reden und es tat gut.
Am Freitag traf ich mich kurzfristig mit Betty im Costanera Center.
Samstagabend fuhren wir nach La Reina, da es der letzte Abend von Mari in Chile war, da sie für 4 1/2 Monate nach Spanien für ein Auslandssemester gehen wird. Ich lernte auch einige Freunde von ihr kennen, die alle sehr nett waren!
Den nächsten Nachmittag verbrachten ihre Eltern bei uns, nachdem sie Mari zum Flughafen gebracht hatten.

LG Caro

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen